Handtherapie in Fulda

Das handtherapeutische Angebot:

  • Ambulante Behandlung nach Operationen, Verletzungen, (Berufs-) Unfällen, Amputationen im direkten Anschluss an einen stationären Aufenthalt
  • Bei chronischen und degenerativen Erkrankungen, wie z.B. Rheuma, Arthrose
  • Nervenerkrankungen und -läsionen, z.B. auch mit Sensibilitätsstörungen im Hand- / Armbereich
  • Techniken zur Narbenbehandlung (Narbenpflege, -massage, -desensibilisation, nach thermischen bzw. chemischen Verletzungen, wie Verbrennungen, Erfrierungen oder Verätzungen)
  • Durchblutungsfördernde Maßnahmen, wie z.B. trophisch wirkende Techniken
  • Manualtherapeutische Techniken (3-D-Mobilisation zur Bewegungsanbahnung)
  • Detonisierende Techniken (myofasziale Triggerpunkttherapie, myofasziale Release, Dehntechniken) bei Verspannungen, Sehnenverkürzungen bis hin zu Spastiken
  • Tapeanlagen (Aktiv-, Sport-, Muskel-, Ligament-, Korrektur-, Faszien-, Lymphtapes) zur Entlastung und Stützung von Gelenken und Muskelpartien
  • Schmerzbehandlung (auch Phantomschmerz) und Spiegeltherapie

In der Ergotherapie Am Rosengarten werden diverse Erkrankungen, Verletzungen und Funktionsstörungen von Hand, Ellenbogen und Schulter behandelt. Als staatlich anerkannte Ergotherapeutin absolviert Frau Höhl die Ausbildung zur zertifizierten Handtherapeutin bei der Akademie für Handrehabilitation.

Jeden Tag arbeiten wir mit unseren Händen, deshalb ist Schmerzfreiheit und eine gute Funktionsfähigkeit dieser Körperteile für eine erfolgreiche Alltagsbewältigung essentiell.

Ich biete Ihnen eine individuelle, klientenzentrierte Behandlung.

Im Anschluss an eine handtherapeutische Befundung werden mit Ihnen abgestimmte Ziele besprochen. Daran wird dann der weitere Therapieprozess ausgerichtet. Neben Anleitungen zu Eigenübungen für zu Hause bekommen Sie Tipps, wie sie den Heilungsprozess positiv unterstützen können.